News

IT und OT – Zunehmende Bedrohung durch mangelnde Kooperation der Teams

Die Konnektivität zwischen IT und OT wird zunehmend relevant. Unternehmen stehen aufgrund der Vernetzung der Systeme vor großen Sicherheitsherausforderungen.

Industrieunternehmen setzen im Zuge der Digitalisierung zunehmen auch auf die Digitalisierung ihrer Produktionsgebäude zur Effizienzsteigerung und Optimierung der Betriebsprozesse. Unternehmen die dieses Zusammenspiel von Informationstechnologie (IT) und Operational Technology (OT) in vollem Umfang nutzen, können wichtige Wettbewerbsvorteile daraus erschließen. Eine mangelnde Kooperation zwischen IT- und OT-Teams gefährdet jedoch die Sicherheit des Unternehmens gegenüber Cyber-Bedrohungen.

Fortinet, ein Anbieter für Cyber-Security, veröffentlichte eine Studie von Forrester Consulting, die ergab, dass Industrieunternehmen so vielen Internetangriffen ausgesetzt sind wie nie zuvor. Bereits bei 66 Prozent der Teilnehmer läuft die Fertigung über IP verbundene Netzwerke. Die dadurch generierten Echtzeitdaten werden in Geschäftsentscheidungen miteinbezogen. Diese verbundenen Netzwerke weißen sehr oft Sicherheitslücken auf, wodurch sich laut 73 Prozent der Befragten die Angriffsfläche erweitert hat. Nur die Hälfte der Befragten gibt an, dass ihr Maschinenpark gut auf Cyber-Angriffe vorbereitet ist. Über die Hälfte der Befragten (55%) haben entweder noch keine Pläne Cyber-Sicherheits-Technologien einzusetzen oder planen erst innerhalb der nächsten 12 Monate eine Integration in ihr System.

Die Studie zeigt zudem, dass die Sicherheit industrieller Sicherheitssysteme (ICS) aufgrund mangelnder Kooperation von IT und OT gefährdet ist. Die Krux an der Sache – 51 Prozent der Befragten gaben an, dass IT und OT separat arbeiten, obwohl 91 Prozent angeben, dass die Sicherheit der Maschinen im gemeinsamen Verantwortungsbereich liegen sollte und sich beide Bereiche regelmäßig austauschen sollten.

Synergien nutzen

Arbeiten IT- und OT-Teams eng zusammen, kann das für Unternehmen von großem Nutzen sein. Die Zusammenarbeit ermöglicht die Nutzung von Echtzeitdaten aus dem Produktionsbetrieb, sowie einen Einblick in die Produktionsdaten, wodurch neue Geschäftsmöglichkeiten geschafften werden können. Indem die Duplizierung von Prozessen und Arbeitsabläufen reduziert wird, kann eine Effizienzsteigerung erzielt und die Transparenz verbessert werden, um so Bedrohungen der Cyber-Security zu verringern.

Ihr Ansprechpartner:
Porträt von Sebastian Schwab
Sebastian Schwab
Jetzt Infos einholen:
Phone +49 (711) 89 66 59 115
Email Kontakt per Email